Betriebliche Altersversorgung - das Plus vom Arbeitgeber

Betriebliche Altersversorgung kann sich lohnen.

Erfolgreich hat sie sich BAV ergänzend zur gesetzlichen Rente BAV in den letzten Jahren in immer mehr Betrieben etabliert.

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen haben die richtigen Impulse gesetzt:

Als Arbeitnehmer haben Sie Anspruch auf Entgeltumwandlung, also darauf, dass Teile Ihres Lohns oder Gehalts für eine spätere Betriebsrente gespart werden. Außerdem kann die betriebliche Altersversorgung durch die Riester-Förderung vom Staat finanziell unterstützt werden.

Zusätzliche Altersvorsorge über den Betrieb kann sich rechnen.

Oft beteiligt sich der Arbeitgeber am Aufbau einer Betriebsrente oder finanziert sie so gar ganz. Und wenn Sie eigene Beiträge zur betrieblichen Altersversorgung zahlen, fördert der Staat dies in erheblichem Umfang.

Bis zu einer bestimmten jährlichen Höchstgrenze können Sie Ihre Beiträge sogar unversteuert und sozialabgabenfrei direkt aus dem Bruttogehalt zahlen.

Aus Sicht des Arbeitnehmers lohnt sich eine betriebliche Altersversorgung primär aus Gründen der Einsparung von steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Entgeltanteilen. Die für Zwecke der betrieblichen Altersversorgung umgewandelten Gehaltsteile sind nicht sozialversicherungspflichtig. Steuerlich betrachtet sind Ausgaben für die Mitarbeiterversorgung Betriebsausgaben. Der Arbeitgeber verfügt mit der betrieblichen Altersversorgung zudem über ein Instrumentarium zur Mitarbeiterbindung und -motivation.

Prestige und Betriebsklima können positiv beeinflusst werden.

Welche Vorteile die betriebliche Altersversorgung sonst noch bietet, welche
Unterschiede zur privaten Altersvorsorge es gibt und welche Steigerung, Ihrer Betriebsrente stattfinden kann, erfahren Sie gerne bei einem persönlichen Termin.


Kontaktieren Sie uns